Brustverkleinerung Kostenübernahme

Suche nach Begriffen im Glossar (Reguläre Ausdrücke erlaubt)
Beginnt mit Enthält Genauer Treffer
Begriff Definition
Brustverkleinerung Kostenübernahme

Brustverkleinerung Kostenübernahme

Im Gegensatz zu einer Brustvergrößerung stellt die Brustverkleinerung im engeren Sinne keinen schönheits-chirurgischen Eingriff dar, sondern dient dem Zweck, die Lebensqualität einer Frau zu erhöhen. Durch  zu große Brüste ergeben sich viele Probleme und Einschränkungen für Frauen. Rückenschmerzen können genauso eine Folge sein, wie Schäden an übermäßig belasteten Knochen.
Ist jedoch eine Frau mit einer unverhältnismäßig großen Oberweite dazu imstande, Leistungen bezüglich der Kostenübernahme von ihrer Krankenkasse zu verlangen?
Da sich aus einem überproportional großen Busen Probleme ergeben, welche die Lebensqualität einer betroffenen Frau erheblich mindern, kann man eine Kostenübernahme von der Krankenkasse erzielen. Zu diesem Zweck müssen Antragsformulare und Fragebögen ausgefüllt werden, zudem hat die Frau die Pflicht, einen Beratungstermin der Krankenkasse wahrzunehmen, bei dem weitere Fragen geklärt werden.
Ob die Kosten bei einer Zusage ganz oder nur zum Teil übernommen werden, hängt meist mit der Schwere des jeweiligen Falles zusammen. Dazu muss bei dem oben erwähnten Beratungsgespräch ausreichend geklärt werden, welche negativen Auswirkungen die Größe der Oberweite auf den Alltag der Frau ausübt. Hier spielen hauptsächlich physische, jedoch in vielen Fällen auch psychische Auswirkungen eine wichtige Rolle.